ÜBER UNS

Vor fast 200 Jahren wurde die genossenschaftliche Idee von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, Hermann Schulze-Delitzsch und anderen in Deutschland bekannt gemacht. Die einfache Idee, dass der Zusammenschluss Vieler Möglichkeiten eröffnet, die ein Einzelner nicht bewerkstelligen mag, leitet auch die ZAM eG in ihrem unternehmerischen Auftrag.

Im Juni 2020 gegründet, bündelt sie die Interessen ihrer Mitglieder – der genossenschaftlichen Finanzdienstleistungsinstitute in Deutschland. Für diese übernimmt sie die Auslagerungssteuerung der Fiducia & GAD IT AG. Die Ausweitung des Aufgabenportfolios ist satzungsgemäß möglich und kann durch entsprechenden Beschluss auch umgesetzt werden. Insoweit ist ihr Name auch Programm: Genossenschaft für Zentrales AuslagerungsManagement (ZAM eG).

Die Bündelung der Kräfte, die Realisierung von Lernkurveneffekten und die Nutzung von Kostendegression im Zusammenwirken aller Mitglieder stärkt deren Interessenvertretung und erleichtert die partnerschaftliche Zusammenarbeit in Verbund. Die ZAM eG ist dabei als Cost-Center (Cost+ Modell) aufgestellt und verzichtet bewusst auf die Realisierung großer Überschüsse. Im Falle eines solchen Überschusses wird die ZAM eG diese an Ihre Mitglieder im Wege der genossenschaftlichen Rückvergütung auskehren.

Schon in ihrem Gründungsjahr wird die ZAM eG im Auftrag von deutlich mehr als 400 Genossenschaftsbanken aktiv werden und ihre Arbeit aufnehmen.

Als junges Unternehmen bietet die ZAM eG ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Teilhabe an der Gestaltung und am Aufbau des Unternehmens – ein echtes Start-Up mit genossenschaftlichen Wurzeln von fast 200 Jahren. Mit diesen Wurzeln ist die ZAM eG ein überzeugtes Wert und Werte orientiertes junges Unternehmen, dass fest im Wertekanon der genossenschaftlichen Gruppe verwurzelt ist. (Link Genossenschaftliche Werte)

Die ZAM eG hat ihren Firmensitz in Neu-Isenburg aber auch überall in Deutschland – denn die Vereinbarkeit von Beruf und Familie lässt ein standortgebundenes Arbeiten nicht immer zu.